Fausts Erben

Die Geschichte des Weingutes, deren Bewohner und Erbauer

Rückblick II

| Keine Kommentare

Ein weiteres Highlight in 2016/2017 war die Fertigstellung der „Tonne“, unserem geliebten Gewölbekeller.

Was haben wir geschafft?

Das Wichtigste war wohl das Ausheben des Bodens. Wir haben den ganzen Dreck loshackt und rausgescharrt, dabei gut einen halben Meter an Raumhöhe gewonnen, eine alte Treppenstufe freigelegt und Teile des alten Ziegelfussbodens gefunden. Dadurch konnte man wieder aufrecht drin stehen, sogar unser 2m-Mann Thomas. Der Boden wurde dann selbst mit Ziegelsteinen ausgelegt und die Wände gekalkt, so dass es fast wieder wie früher aussah. Über den Winter habe ich noch die Elektrik reingelegt, dimmbare Lampen für unsere Kinoabende, und Steckdosen an allen Ecken und Enden.
Das Dach wurde zum Gründach ausgebaut, zur Zeit leider noch etwas spärlich bewachsen, wird aber sicher noch. Was für ein Schmuckstück. Am Eingang wächst jetzt guter Wein (weil: „Weingut“!), und als letztes Element kommt noch die Tür wieder rein. Obwohl: im letzten Sommer habe ich oft Fledermäuse (den „Großen Abendsegler“) rein- und rausfliegen sehen, das möchte ich eigentlich gerne erhalten. Mal sehen welchen Kompromiss wir da finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.