Fausts Erben

Die Geschichte des Weingutes, deren Bewohner und Erbauer

das war 2013

| Keine Kommentare

Schon ist das Jahr wieder rum, und im Rückblick ordentlich was geschafft. Im Sommer hatten wir die 250Jahr-Feier auf dem Hof aufgezogen. Eine schöne Party, mit Live Musik von Marion Fiedler, Grillwurst und Hofführungen. Der Innenhof wurde weiter gepflastert, mit den ausgiebig vorhandenen Natursteinpflaster und Wildkieseln. Das Tonnengewölbe ist neu aufgemauert worden, inklusive zweier kleiner, im rechten Winkel zueinander stehenden Gewölbe. Unser neuer Amberbaum hat wunderschönes rotes Herbstlaub bekommen (Gott sei Dank, denn das war einer der Gründe, warum wir genau diese Gattung haben wollten). Das kleine Fussgänger-Hoftor ist eingebaut und mit einem schönen alten Beschlag versehen worden. Die Autozufahrt hat ein Metalltor bekommen. Der Bereich um den Hofnussbaum wurde schick gemacht: mit Sandsteinmauer, Muttererde und Sitzgelegenheiten. Apropos Hofbaum: hier gabs lange Diskussionsrunden: Der Nussbaum hat Pilzbefall, und es stand die Frage nach Fällung oder Erhaltung an. Oder paralleler Ersatzpflanzung einer Linde. Der Pilz könnte den Baum destabilisieren, und bei nächster Gelegenheit umfallen. Auf den Postboten, das Haus oder spielende Kinder. Nach 4 Experten und genauso vielen Meinungen haben wir uns für Erhaltung und starken Rückschnitt entschieden. Dadurch ist die Krone nicht mehr so übergewichtig, aber der Hof hat weiterhin einen schönen großen alten Baum. Na mal sehen, wie es 2014 damit weitergeht.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.